Mai 03 2014

Frauenkonditionstour 26.04.2014 auf dem Geroldsecker Qualitätsweg

Geschrieben von um 22:12 unter Allgemein,Tourenberichte

 

 

 

Teilnemerinnen von links: Bettina Treptow, Birgit Villinger, Patricia Klasen, Lioba Fischer, Ruth Böttcher,

Andrea Kalt, Sibylle Kirsch (hinten) und die „Chefin“  Anna Zehnle

 

 

 

 

Die Frauenkonditionstour in der DAV-Sektion Lahr erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. 

Die 9 Damen dürfte eine der wenigen Gruppen sein, die den neu zertifizierten Weg mit dem

Prädikat „Wanderbares Deutschland“ bisher an einem Stück begangen hat.

 

Wie den Zeitungsberichten bereits zu entnehmen war, erhieltendie Gemeinde Seelbach und die Stadt Lahr im Januar 2014

auf der CMT-Messe in Stuttgart das Gütesiegel. In Zusammenarbeit mit den Schwarzwaldvereinen Seelbach und

Lahr-Reichenbach gelang dieser über 35 km lange anspruchsvolle und ansprechende „Rundweg“.

 

Ursprünglich wollte die Wanderführerin Anna Zehnle, auch sehr aktiv im Schwarzwaldverein Seelbach (SWV Sb),  durch den Raum

Freudenstadt führen, die ausgesuchte Strecke wies allerdings reichlich Asphalt aus.

Kurzerhand entschied sie sich für den „Neuen“  vor der Haustür. Über so einen Weg freuen sich auch die Alpenvereinler.

  

  

 

Start der „Rundreise“ war der Parkplatz beim Friedhof Reichenbach. Früh um 06.15 Uhr ging es bei einigermaßen trockenem

Wetter über den Eichberg auf die Höhen der mächtigen Burgruine Geroldseck und nachdem bei der Ludwigssäule die B415

überquert wurde, auf dem Kandelhöhenweg Richtung Burgruine Lützelhardt.

Der 2012 vom Seelbacher Schwarzwaldverein errichtete Pavillon bot den idealen Platz für eine ausgiebige Rast. Sabine Petzendorfer,

ebenfalls im SWV Sb aktiv, gab Informationen, welch strengen Kriterien für einen Qualitätsweg erfüllt sein müssen.

              

 

                

  Beim Vogtsbrunnen  –  am Kandelhöhenweg

         

Auf dem Kandelhöhenweg bieten sich  herrliche  Ausblicke – ins Harmersbächle (Bild links) und  Richtung  Lahr

und natürlich  auf die Burgruine Hohengeroldseck.

 

Im weiteren Verlauf: Seelbach-Wittelbach-Wolfersbach-Grassert-Litschental (mit Geroldsecker Waffenschmiede) Hasenberg- Langenhard 

(Nationales Naturerbe)- Konradskapelle –Hammerschmiede Reichenbach zum Ausgangspunkt gab es reichlich Höhenmeter im

Auf- und Abstieg zu bewältigen,  insgesamt 1535 hm sind auf diesem 35,5 km Rundweg zu bewältigen.

Natürlich kann diese Strecke auch in zwei bequemen Abschnitten zu jeweils ca. 20 km von den Talorten Reichenbach, Seelbach

oder Wittelbach erwandert werden.

 

Die Teilnehmerinnen der DAV-Konditionstour jedenfalls genossen diesen gesamten Abschnitt mit all den fantastischen Aussichten,

die sich von verschiedenen Punkten boten. Das Wetter stabilisierte sich im Tagesverlauf, am Nachmittag lies sich gar die Sonne blicken.  

Nur Sabine Petzendorfer, die tags darauf an der Einweihungstour mit dem Reichenbacher SWV mitging, stieg auf der Hälfte der Strecke aus.

Die restlichen DAV-Damen kamen allesamt wohlbehalten wieder in Reichenbach an und holten sich die verbrauchten Kalorien in

einem der Reichenbacher Gasthäuser zurück.

Anmerkung. Die Wanderführerin Anna Zehnle lies es sich nicht nehmen, ebenfalls an der 20 km langen Sonntagstour zur

Eröffnung teilzunehmen – Chapeau !

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben


− 1 = sechs