Mrz 01 2008

Alpiner Felsenpfad in den Vogesen – 25.07.2007

Geschrieben von um 16:26 unter Seniorengruppe

Am 25. September 2007 wanderte die Seniorengruppe mit 10 Teilnehmern bei schönstem Herbstwetter vom Col de la Schlucht (1.228 m) über den Felsenpfad (Sentier des Roches).
Dieser Weg mit alpinem Charkater bietet neben leichten Klettereien grandiose Ausblicke durch den bunt schimmernden Herbstwald in die Vogesebtäler und in die Rheinebene bis zum Kaiserstuhl. Die senkrechten Felswände ragen in den blauen Himmel und bergen die Gefahr von Steinschlag. Es ist absolute Trittsicherheit gefordert, wobei die Fixseile an ausgesetzten Stellen eine verlässliche Hilfe darstellen.

Die Gruppe ging absolut sicher mit der entsprechenden Vorsicht über den teilweise sehr schmalen Steig, wobei das Gelände sehr steil und abschüssig ist und keinen Fehltritt erlaubt. Doch dieser Gefahr waren sich alle Teilnehmer voll bewusst.

An einer Felsrampe wurde dann die erste Trinkpause eingelegt und die großartige Aussicht genossen.

Leider war dieser wirklich interessante Felsenpfad cach ca. 2 km schon beendet. Weiter ging es durch den herbstlichen Wald bis zur Ferme Frankenthal, wo noch eine kurze Pause eingelegt wurde. Der nun folgende Aufstieg über Schäferthal zur Hohneck (1.363 m) mit 470 Höhenmetern erforderte noch einmal vollen Einsatz. Hier oben wehte trotz Sonnenschein ein recht frischer Wind aus Südwest und lud nicht zum Verbleiben ein.

Auf dem GR 5, der ehemaligen deutsch-französischen Grenze von 1871 – 1918, wanderte die Gruppe weiter und genoss die Fernsicht.

An der bekannten Martinswand konnten einige Kletterer beobachtet werden, die den warmen Felsen nicht widerstehen konnten.

Auf Empfehlung kehrten wir in die Ferme Trois Four ein und wurde nicht enttäuscht. Bei frischem Münsterkäse und rotem Hauswein ließen wir es uns schmecken und die Wanderung ausklingen. Die letzten 2 km zur Col de la Schlucht wurden recht gemütlich zurückgelegt.

Für die beiden Fahrer war noch die Rückfahrt von 1,5 Stunden zu bewältigen. Doch dieser schöne Wandertag bot einigen Gesprächsstoff.

Bericht und Bilder: Tourenführer Hans Textor

Keine Kommentare

Kommentar schreiben


− sieben = 1