Mrz 19 2008

Ehrungen standen bei der Hauptversammlung des Alpenvereins Lahr im Mittelpunkt (BZ, 12.02.2008)

Geschrieben von um 09:44 unter Pressemeldungen

 Badische Zeitung vom 12.02.2008: 

Die Schwestern Helene Auer und Erika Wild zusammen 100 Jahr im DAV.

Wandern und Bergsteigen hält fit bis ins hohe Alter. Das beweißen Helene Auer und Erika Wild, die 1958 mit 22 und 20 Jahren in die Sektion Lahr eingetreten sind und heute noch aktiv sind. Vor zwei Jahren nahmen sie an einer Nepaltrekkingtour teil, die sie von Kathmandu aus in 12 Tagen insgesamt 130 Kilometer durch das Annapurna- und Dhaulagiri-Gebiet führte. Dabei bewältigten sie stolze 6.800 Höhenmeter. Für ihre alpine Leidenschaft wurden sie bei der diesjährigen Hauptversammlung geehrt.

Dass aber auch die anderen Vereinsmitglieder unternehmungslustig sind, zeigte die Rückschau auf die letzte Bergsaison, die der Vorsitzende Horst Rappenecker und seine Vorstandsmitglieder hielten. Tourenreferentin Brigitte Vieser lieferte hierfür die erforderlichen Statistikzahlen. Rege wurde das attraktive und breit gefächerte Tourenprogramm der 23 Tourenführer angenommen, so konnten 41 Tagewanderungen, 30 Wochenendtouren und 9 Wochenunternehmungen durchgeführt werden. Von den Sechsjährigen in der Familiengruppe bis zu den über Siebzigjährigen in der Seniorengruppe sind dabei alle Altersgruppen vertreten. Horst Rappenecker kann zufrieden sein, denn bei den nicht immer gefahrlosen Unternehmungen sind alle Vereinsmitglieder unbeschadet nach Hause zurückgekehrt.

Dies liegt zum einen an der Fitness der Tourenteilnehmer, die den gestellten Anforderungen gewachsen waren und zum anderen an der guten Ausbildung der Tourenführer. Für diese ist Ausbildungsreferent Bernd Vieser mit seinem Ausbildungsteam, das sich aus zehn Fachübungsleitern zusammensetzt, zuständig. Auch den Vereinsmitgliedern wird ein umfangreiches Ausbildungsprogramm angeboten. Bis auf den neu eingeführten Klettersteigkurs sind diese jedoch mangels Interesses ausgefallen. Deshalb warb Bernd Vieser, das diesjährige Programm reger zu nutzen.

Jugend- und Familiengruppenreferent Norbert Klein bedankte sich für die finanzielle Unterstützung, ohne die die zahlreichen Unternehmungen der beiden äußerst aktiven Gruppen oftmals nicht möglich wären. Wie Schatzmeisterin Dunja Kollmer berichtete, ist der Verein in der glücklichen Situation, sich diese Zukunftsinvestition zu leisten. Da der Hauptverein aufgrund seiner umfangreichen Umweltschutzbemühungen jedoch die Verbandsbeiträge erhöhte, mussten die Sitzungsteilnehmer auch einer Erhöhung der Vereinsbeiträge zustimmen.

Seit einigen Wochen ist die umfangreiche Vereinsbibliothek in angemietete Räume im Stiftsschaffneihaus am Urteilsplatz umgezogen. Horst Rappenecker würdigte die langjährige Betreuung der alpinen Exponate durch Ingo Graefe. Nun ist man auf der Suche nach einem Nachfolger.

Im Mittelpunkt der harmonisch verlaufenen Hauptversammlung standen wiederum einige Sektionsmitglieder, die vom Vorsitzenden für ihre langjährige Vereinstreue geehrt wurden.

 

Die Ehrungen:

50 Jahre Helene Auer, Erika Wild, 40 Jahre Franz Bühler, Brigitte Uhrig, Margarete und Baumgartner, Konrad Ketterer und Eleonore Schule, 25 Jahre Rita und Klaus-Steffen Böhme, Erich Fautz, Martha Geist, Axel Haller, Manfred Himmelsbach, Jakob Hogenmüller, Max Keckeis, Gerold Meurer, Helmut Moser, Margarete Nehlert, Barbara und Christoph Schöllig, Brigitte und Bernd Vieser, Christa und Helmut Vogt, Wilhelm Weinacker, Dorothea und Konrad Wendle, Jochen Wörner und Stefan Zeis

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben


vier − = 2