Mai 15 2012

Klettern am und im „Pfälzer Sandstein“

Geschrieben von um 22:15 unter News,Tourenberichte

am 14. und 15. April hatte Michael Mühe zum Klettern in seiner Heimat – der Pfalz eingeladen. Sechs Interessierte hatten sich bei ihm angemeldet. Im Verlauf der Woche wurde von allen immer wieder der Wetterbericht gespannt verfolgt, der verhieß leider nichts Gutes für das geplante Wochenende. Samstag 75%, Sonntag sogar 85% Regenwahrscheinlichkeit – na toll. Nach einigen Telefonaten waren sich Ottmar, Matthias, Wolfgang, Willibert, Reinhold, Hannes und Michael einig – es wird probiert. Zu seinem großen Glück bekam Michael auch noch eine kurzfristige Dienstbesprechung für Samstag angesetzt. So konnte er erst ab mittags zum Klettern kommen. Das war jedoch kein größeres Problem, denn er hatte bereits im Jahr 2009 Matthias so gut in der „Pfälzer Kletterwelt“ eingeführt, dass dieser problemlos alle Mitkletterer am Samstagmorgen „beschäftigen“ konnte.

Die Wahl des Klettergebiets nach der Anreise fiel auf den „Bruchweiler Geierstein“-

              

Um die Mittagszeit wurde wie mit Michael vereinbart der „Hochstein“ angefahren wo wir uns dann auch kurze Zeit später trafen um in der beeindruckenden Felslandschaft unterwegs zu sein.

             

              

Wie unschwer zu erkennen ist, hatten alle ihren Spaß!

             

Bis jetzt noch kein Tropfen Regen von den 75%…

 

Um die Zelte noch bei Tageslicht aufstellen zu können, brachen wir gegen 19:00 Uhr auf  in Richtung Bärenbrunner Tal.

Die Lust auf ein gutes Abendessen im idyllisch gelegenen „Bärenbrunner Hof“ wurde auch langsam wach. Nicht nur beim Klettern, sondern auch im Laufe des Abends verging die Zeit wie im Flug.

 

Nach einer lustigen Frühstücksrunde bei 7°C  brachen wir die Zelte ab und machten uns auf den Weg zu den Schafsfelsen.

Auch hier fanden sich verschiedenste Routen für verwegene, nervenstarke „Sandstein – Vorsteiger“ –

              

           

             

zum Schluss noch eine Abschiedsrunde mit Gipfelbild.

Auf der Heimfahrt besichtigten wir noch eine der zahlreichen Burgruinen aus Sandstein und kehrten auf einen Kaffee ein. Am späten Nachmittag wieder zurück an den Autos, fing es doch tatsächlich an zu regnen – von uns hat das keinen mehr gestört. Zwei schöne Klettertage lagen hinter uns – was wollten wir mehr?

Bliebe noch ein herzliches DANKESCHÖN an Michael für die Einladung zu sagen und natürlich auch an Matthias und Ottmar für die vielen Sandstein – Vorstiege!

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben


7 × vier =