Sep 15 2009

Eigertrail und Rotstock-Klettersteig – 01./02.08.2009

Geschrieben von um 21:48 unter Familiengruppe

Für das erste Wochenende in den Sommerferien hatten wir uns vorgenommen, mit der Familiengruppe den Eigertail zu gehen. Geplant war am Samstag nach Grindelwald anzureisen, mit der Zahnradbahn zur Station Alpiglen (1616m ü.M.)  zu fahren und von dort über den Eigertrail zum Gästehaus Eigergletscher (2320m ü.M.) aufzusteigen. Am Sonntag wollten wir den Rotstock-Klettersteig bewältigen und von der Kleinen Scheidegg mit der Jungfraubahn wieder nach Grindelwald-Grund fahren. Leider sahen die Wetterprognosen für das Tourenwochenende so aus, daß es uns vernünftiger erschien die Tour umgekehrt zu gehen um auf dem Klettersteig sicheres Wetter zu haben.

Der Start blieb der gleiche vom Bahnhof Grindelwald-Grund gings los-

01-grindelwald-grund.JPG

die Jungfraubahnen AG war so nett für die Familiengruppe einen Wagen zu reservieren,

so hatten wir keine Not auch mit 23 Tourenteilnehmern Sitzplätze in der Bahn zu bekommen.

02-reservation.JPG

Auf der Kleinen Scheidegg angekommen machten wir uns auf den Weg ca. 1 Stunde bergauf zur

Station Eigergletscher bzw. zum gleichnamigen Gästhaus der Junfraubahnen.

03-ziel-im-blick1.JPG

Unser Tagesziel – den Rotstock immer im Blick.

04-eiger-rotstock.JPG

Durch die wunderschöne Landschaft unterhalb des berühmten Dreigestirns

Eiger – Mönch – Jungfrau.

05-klscheidegg-eigergletscher.JPG

Langsam kamen wir dem Gästehaus näher – nach dem wir den richtigen Eingang gefunden hatten

konnten wir unsere Lager beziehen, das große Gepäck abstellen und uns für den Klettersteig rüsten.

06-station-eigergletscher.JPG

Von hier aus konnten wir unser Vorhaben noch einmal näher betrachten – interessant!

Oder sollten wir lieber sagen – beeindruckend! Das durfte und sollte jeder für sich entscheiden.

07-ziel-im-blick2.JPG

Wie an der Perlenkette – über den Eigertrail bergab zum Einstieg des Klettersteigs.

08-auf-zum-rotstock.JPG

Die unterhalb der Nordwand angebrachte Infotafel über die Eiger Nordwand Erstbegehung-

stieß auf großes Interesse. Bei diesem Wetter konnten wir die Nordwand ausgiebig betrachten.

09-eigerroute.JPG

In der roten Markierung die Fenster der Station Eigerwand, die den Bahnreisenden bei einem

kurzen Halt einen schönen Ausblick möglich machen.

10-fenster-nordwand.jpg

Wir wendeten uns dem Klettersteig zu, auf dem es möglich ist über diese Leitern am Eigermassiv

schnell an Höhe zu gewinnen.

11-leitern.JPG

Die erste Gruppe war unterwegs.

12-gruppe1.JPG

Norbert eifrig dabei – hielt mit der Kamera alles – oder fast alles fest – Dankeschön!

13-norbert.JPG

Blick nach rechts – da unten waren wir her gekommen.

14-eigertrail-von-oben.jpg

Blick nach links – dort unten würden wir morgen dem Eigertrail weiter folgen.

15-eigertrail-sonne.JPG

Im Einschnitt zwischen Eiger und Rotstock gibt es eine „Riesentreppe“ hier konnten wir eine

Trinkpause einlegen, bis die zweite Gruppe kam.

16-g2-trifft-g1.JPG

Schön zu sehen, wie die zweite Gruppe das Eigermassiv verlässt und zum Rotstock wechselte.

17-gruppe2.JPG

Auch die dritte Gruppe war bereits eingestiegen. Um die Gefahr eines Steinschlages gering

zu halten und ein gutes Vorankommen zu ermöglichen hatten wir uns in drei Gruppen aufgeteilt.

18-gruppe3.JPG

Eine willkommene Erfrischung/Abkühlung.

19-erfrischung.JPG

Ganz Pressereferent :-))  die Linse immer offen.

20-pressereferent.JPG

Vor dem Gipfelkreuz des Rotstocks 2663m ü. M. leider waren nicht alle gleichzeitig anwesend.

21-gipfelfoto.jpg

Geschaaaaafft!!!

22-geschafft.JPG

Nach einer kleinen Pause im Rotstocksattel machten wir uns an den Abstieg. Über Serpentinen –

23-abstieg1.JPG

zum Teil auch über größere Stufen mit Fixseilen.

24-abstieg2.JPG

Genau am Tunneleingang der Jungfraubahn kamen wir wieder herunter.

25-tunneleingang.JPG

Das Abendessen auf der Terasse mit „Bergweltblick“ rundete den Tag ab. Es wurde für uns

gegrillt und eine große Salatauswahl stand für uns bereit. Leider hatten wir erfahren,daß das

Gästehaus nach dieser Saison schließen sollte. Schade wir hätten es gerne weiter empfohlen.

26-terasse.JPG

Sonnenuntergang neben den Lobhörnern.

27-lobhoerner.JPG

Als es auf der Terasse zu frisch wurde, zog man sich zurück um zu „zocken“.

Seht Ihr den Ernst in den Gesichtern?

28-abendspiel.JPG

Sonntag

Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg über den Eigertrail nach Alpiglen abzusteigen.

Den Rotstockgipfel konnten wir noch erahnen – vom Eiger war nichts mehr zu sehen.

29-eiger-wolken.JPG

Das Wetter überlegte noch ca. 1/3 unseres Weges was es eigentlich vor hatte.

30-eigertrail-wolken.JPG

Dann war klar – Regen, danach auch noch in Verbindung mit Blitz und Donner.

Für uns bedeutete das – runter vom Berg!

Für Sie liebe Leser bedeutet das – es gab vom Sonntag fast keine Bilder mehr.

31-eigertrail-regen.JPG

Abschliessend können wir sagen:

Trotz schlechtem Wetter am Sonntag – es hat allen Teilnehmern Spass gemacht!

Für die angenehme Gruppe und die Überlassung der selbstgemachten Bilder – Vielen Dank an:

Norbert, Michael, Helmut, Otmar, die Familien Bongartz, Fuchs, Klüh, Krischke, Obergföll

Zurück zu der Startseite DAV Sektion Lahr

Zurück zu den Tourenberichten der Familiengruppe

Ein Kommentar

Ein Kommentar to “Eigertrail und Rotstock-Klettersteig – 01./02.08.2009”

  1. Udo Krischke sagt:

    Lieber Reinhold,

    Dein Tourenbericht ist genauso klasse, wie Du das Wochenende organisiert hast – naja, höchstens das Wetter am Sonntag hätt´ könne´ e klei´wing ….
    Andrerseits hätten wir dann kein so schönes Abschlussbild mit unseren bunten Regenüberzügen gehabt!

    Wir danken Dir nochmals!

    der Tupperwarehändler und die Seinen

Kommentar schreiben


sieben − 2 =