Mai 10 2019

150 Jahre: Deutscher Alpenverein feiert Jubiläum

Geschrieben von um 05:35 unter News

Der Lahrer Anzeiger hat am 9. Mai 2019 folgenden Bericht veröffentlicht:

Kletterzentrum Deutscher Alpenverein, Rammersweierstra§e 9
Vorsitzender und GeschäŠftsfŸührerin

 

Der Vorsitzende der Sektion in Offenburg, Andreas Schmid, und die Geschäftsführerin, Regina Seckinger, wollen im Kletterzentrum Tradition und Moderne vereinen. ©Stephan Hund

Der Deutsche Alpenverein (DAV) feiert heute seinen 150. Geburtstag. Die regionalen Sektionen Lahr und Offenburg verzeichnen einen Zuwachs an Mitgliedern durch den Bau von Kletteranlagen. Dennoch wollen sie die Wurzel des DAV, das Klettern in der Natur, weiterhin fördern.

Bereits 1869 haben deutsche und österreichische Bergsteiger den Deutschen Alpenverein (DAV) gegründet. Heute feiert er sein 150-jähriges Jubiläum und wuchs zum größten Bergsportverein der Welt sowie zu einem der großen Sport- und Naturschutzverbände.

Mittlerweile hat der Verein im gesamten Bundesgebiet fast 1,3 Millionen Mitglieder und 356 regionale Vereine, sogenannte Sektionen – zwei davon in Lahr und Offenburg. »Wir sind der größte Verein im Ortenaukreis und zählen zu den 50 größten Sektionen«, sagt Regina Seckinger, Geschäftsführerin des Kletterzentrums in Offenburg.

 

Die Sektion wurde 1905 von 20 Offenburgern gegründet. 1927 hatte sie 114, Mitglieder, ausschließlich Männer. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Verein von der Militärregierung aufgelöst. Erst im Jahr 1956 gab es wieder eine Vereinstätigkeit. Im Jahr 1976 hatte die Sektion 1000 Mitglieder, 1984 waren es 2000. Heute verzeichnet sie mehr als 5900 Vereinsangehörige. Ein Grund für den Zuwachs an Mitgliedern war der Bau des neuen Kletterzentrums in der Rammersweierstraße in Offenburg vor knapp neun Jahren. »Wir bemerkten, dass die Kletteranlage in der Geschwister-Scholl-Straße aufgrund der Nachfrage zu klein war«, erklärt die Geschäftsführerin.

 

Mitgliederzahl steigt

»Wir haben einen wahnsinnigen Boom im Familienbereich. Von Januar bis April 2019 sind 400 Personen dem Verein beigetreten«, sagt Andreas Schmid, Vorsitzender des Offenburger Kletterzentrums. Der Vorsitzende der DAV-Sektion Lahr, Norbert Klein, bestätigt, dass der Sport durch den Bau von Kletteranlagen an Bedeutung gewonnen habe.

Der Verein habe im vergangenen Jahr an der Landesgartenschau mit einer Kletter-Attraktion teilgenommen. Dadurch seien zirka 50 Personen in den Familienbereich der Sektion eingetreten und eine Kinderklettergruppe sei entstanden.

Obwohl mittlerweile einige Leistungssportler im Verein in Offenburg sind, liegt das Hauptaugenmerk der Sektion weiterhin auf dem Breitensport: »Es ist wichtig, dass wir breit aufgestellt sind. Unser Vereinszweck ist das Bergsteigen und das Ausüben alpiner Sportarten«, so Seckinger.

Die Geschäftsführerin hoffe, dass sich der Verein in den kommenden Jahren weiterentwickelt – nicht nur im Klettern sondern auch im Bouldern, das Klettern ohne Absicherung. »Wir sehen darin die Zukunft, weil sich dieser Sport als gute Rehamaßnahme herauskristallisiert und er alleine ausgeübt werden kann, im Gegensatz zum Klettern«, erläutert Seckinger.

Auch wenn die Kletteranlagen immer mehr an Bedeutung gewinnen, möchte der Lahrer Verein die Tradition des Deutschen Alpenvereins bewahren: »Wir haben den Übergang geschafft, nicht nur Kurse am Turm, sondern auch am Felsen anzubieten. Wir wollen die Leute in die Natur bringen«, sagt Norbert Klein. Besonders schön ist für den Lahrer Vorsitzenden, dass der Verein eine aktive Seniorengruppe bestehend aus 60 Personen habe. »Sie treffen sich alle 14 Tage und wandern 25 Kilometer im Schwarzwald und Elsass«, so Klein.

Umwelt beachten

»Der Alpenverein ist ein Verein, der seinen Sport in der Natur betreibt. Ein Bergsteiger war schon immer ein Naturschützer«, erklärt Andreas Schmid. Der Umweltschutz spiele in den Sektionen eine wichtige Rolle. Ein großer Faktor sei die Mobilität: »Unsere Tourenleiter machen sich bei der Planung Gedanken, wie man umweltverträglich anreisen kann – etwa mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder durch Fahrgemeinschaften«, so der Vorsitzende der DAV-Sektion Offenburg. Norbert Klein ergänzt: »Unser Ziel ist, dass die Alpen so erhalten bleiben, wie wir sie kennen und nicht noch mehr Skigebiete entstehen. Dafür setzen wir uns ein.«

Info

Sportliches Angebot

Die Sektion Offenburg des DAV bietet 2019 zirka 400 Touren für ihre Mitglieder an. Darunter fallen zum Beispiel Ski-, Schneeschuh- und Langlauftouren sowie Eisklettern. Außerdem gibt es 30 Ausbildungsangebote und ungefähr 60 Kurse in der Kletterhalle, bei denen die Kletterer ihre Kenntnisse vertiefen oder einen Einsteigerkurs machen können.
Die Sektion Lahr bietet in diesem Jahr rund 70 Touren, unter anderem Ski- und Schneeschuhtouren, sowie 30 Kletterkurse für ihre Mitglieder an. Des Weiteren gibt es vier Ausbildungsveranstaltungen, darunter einen alpinen Basis-Kurs, einen Kurs für Skitouren sowie jeweils einen Fels- und Eiskletterkurs. (bsa)

Keine Kommentare

Kommentar schreiben


+ zwei = 11